Gemeinsame Pressemitteilung

Sana Kliniken AG übernimmt Dreifaltigkeits-Krankenhaus in Köln

– Fortführung und Weiterentwicklung der Fachklinik für Orthopädie und Sporttraumatologie gesichert – Erhalt aller Arbeitsplätze –
– ‚Christliches Profil’ der Klinik bleibt bestehen –
– Übernahme erfolgt unter Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamts –

Köln, 26.01.2017. Das im Großraum Köln bekannte Dreifaltigkeits-Krankenhaus blickt an der Seite eines neuen Trägers in eine erfolgversprechende Zukunft. Die bisherige Trägerin und Alleingesellschafterin, die Cherubine-Willimann-Stiftung Arenberg (‚CWS Arenberg’), hat die Dreifaltigkeits-Krankenhaus Köln-Braunsfeld GmbH (‚DFK’) – nach Durchführung eines strukturierten Bieterverfahrens – an die Sana Kliniken AG verkauft. Der drittgrößte deutsche Klinikbetreiber wird im Zuge der Übernahme der Fachklinik für Orthopädie und Sporttraumatologie alle Arbeitsplätze erhalten und Investitionsmaßnahmen zur Zukunftssicherung des Klinikstandorts tätigen. Damit sind auch künftig die Voraussetzungen für eine optimale medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten gewährleistet.

Der im Januar 2017 geschlossene Kaufvertrag steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts. Über Vertragsdetails haben die Parteien Vertraulichkeit vereinbart.

Zukunftssicherung des DFK durch Integration in leistungsstarken Klinikverbund

„Aus Verantwortung und im Interesse der Klinik und der Mitarbeiter haben wir uns für die Sana Klinikgruppe entschieden, da sie unter personellen, medizinischen und wirtschaftlichen Aspekten das beste Gesamtangebot für das DFK und die Stiftung abgegeben hat. Wir freuen uns, dass auch das christliche Profil des Krankenhauses unter dem neuen Träger fortgeführt wird“, sagte Bernhard Grunau, Stiftungsratsvorsitzender der CWS Arenberg. Die Stiftung werde sich im Rahmen eines einzurichtenden Ethikbeirates weiter zu Fragen der Wahrung, Ausgestaltung und Verwirklichung des christlichen Auftrags einbringen.

Ausbau des medizinischen Leistungsspektrums in der ‚Orthopädie’

Der Vorstandsvorsitzende der Sana Kliniken AG, Thomas Lemke, sagte, erst nach der Entscheidung des Bundeskartellamts könne man die nächsten Schritte einleiten. Lemke machte deutlich, dass Sana große Erfahrung mitbringe, wenn es um die Integration von Krankenhäusern aus dem freigemeinnützigen Bereich gehe und bereits mehrere Häuser mit konfessionell geprägten Trägern Teil des Konzerns seien. „Mit seiner fachlichen Ausrichtung und der hohen Expertise seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kann das Dreifaltigkeits-Krankenhaus für uns in Köln und im Rheinland ein wichtiges weiteres Standbein werden. Wir freuen uns auf den partnerschaftlichen Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen vor Ort“, sagte Lemke während einer Mitarbeiterversammlung an diesem Donnerstag in Köln.

Das medizinische Leistungsspektrum des DFK in den Bereichen Orthopädie und Sporttraumatologie soll bestehen bleiben. Denn die Sana Kliniken gelten wie das DFK als führend in diesen medizinischen Bereichen. Künftig würden durch die Einbindung in den Klinikverbund medizinische Konzepte und Schwerpunkte weiter ausgebaut und verstärkt.

 

Über die Dreifaltigkeits-Krankenhaus Köln-Braunsfeld GmbH

Das Dreifaltigkeits-Krankenhaus genießt als Fachklinik für Sporttraumatologie und Orthopädie mit ambulanter und stationärer Rehabilitation einen hervorragenden Ruf bei seinen Patienten. Die Klinik verfügt über die größte Fachabteilung für Orthopädie im Großraum Köln. Neben der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie hält das Dreifaltigkeits-Krankenhaus mit der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie sowie verschiedenen therapeutischen Angeboten weitere Leistungsbereiche vor. Im Krankenhausbereich stehen über 80 Planbetten und 20 Betten für die stationäre medizinische Rehabilitation zur Verfügung. Jährlich werden ca. 17.000 orthopädisch erkrankte Patienten ambulant versorgt und über 3.700 Operationen durchgeführt. Das Krankenhaus beschäftigt rund 159 Vollzeitkräfte.

Weitere Informationen unter: www.dfk-koeln.de

 

Über die Sana Kliniken AG

Die Sana Kliniken AG ist die drittgrößte private Klinikgruppe in Deutschland. Mit 26 privaten Krankenversicherungen als Aktionären stellt Sana eine Besonderheit im Klinikmarkt dar. 2015 beschäftigte die Klinikgruppe 28.555 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Jahresumsatz beträgt 2,33 Milliarden Euro. Im Jahr 2015 wurden 2,2 Millionen Patienten behandelt. Die Sana Kliniken umfassen 49 Krankenhäuser und 6 Alten- und Pflegeheime.

Weitere Informationen unter: www.sana.de

 

Über die Cherubine-Willimann-Stiftung Arenberg e.V.

Die Cherubine-Willimann-Stiftung Arenberg wurde 1995 von der Ordensgemeinschaft der Arenberger Dominikanerinnen als kirchliche Stiftung des bürgerlichen Rechts gegründet. Stiftungszweck ist die Förderung der Werke christlicher Nächstenliebe in den Bereichen des Gesundheits- und Sozialwesens. Neben der Dreifaltigkeits-Krankenhaus Köln-Braunsfeld GmbH gehört der Stiftung auch die Fabricius-Klinik Remscheid GmbH als eigenständige Gesellschaft.

Weitere Informationen unter: www.cws-kliniken.de

 

 

Ansprechpartner für die Medien

Für die Sana Kliniken AG:

Sascha Schiffler

Leiter Unternehmenskommunikation Region West

Gräulinger Straße 120 | 40625 Düsseldorf

Telefon: 0151 – 17668933

sascha.schiffler@sana.de

www.sana.de

 

Für die Cherubine-Willimann-Stiftung:

Pietro Nuvoloni | Elke Schmitz

Zollstockgürtel 63 | 50969 Köln

Telefon: 0221 – 39 760 670

nuvoloni@dictum-media.de | schmitz@dictum-media.de

www.dictum-media.de

 

Gemeinsame PM ‘Sana Kliniken AG übernimmt Dreifaltigkeits-Krankenhaus in Köln’ vom 26.01.2017